Der Dampfer die vom Gesetzgeber geforderte Umweltsau?

Hallo Liebe Leser,

wieder mal eine provokante Überschrift. Ja und Nein. Denn tatsächlich habe ich ein Problem mit dem
Gesetzgeber und auch einigen Vertriebswegen im Dampferbereich.Wo fange ich nun am Besten an? Fangen wir mal mit dem Handel an. Seit der TPD2 sind fertige Liquids auf eine Flüssigkeitsmenge von 10ml beschränkt.Das musste in §14 Absatz 1 und 2 TabakerZ umgesetzt werden
(1) Elektronische Zigaretten und Nachfüllbehälter dürfen nach Maßgabe des Satzes 2 nur in den Verkehr gebracht werden, wenn
1.Nachfüllbehälter ein Volumen von höchstens 10 Millilitern haben,
2.elektronische Einwegzigaretten oder Einwegkartuschen ein Volumen von höchstens 2 Millilitern haben.Die nikotinhaltige zu verdampfende Flüssigkeit darf einen Nikotingehalt von höchstens 20 Milligramm pro Milliliter haben.
Das hat zur Folge das sich ein System namens Shake´n Vape etabliert hat. Dabei wird das Aroma wahlweise mit Base oder ohne einzeln verkauft. Die Base kann man dann wenn gewünscht extra kaufen. Das Nikotin wird dann in einer 10ml Flasche mit maximal 20mg Nikotin verkauft.Die Liquidhersteller verkaufen mittlerweile sehr oft die Aromen dann nicht in einer 10 ml Flacshe sondern in sogenannten Chubbyflaschen. (siehe Bild). Diese Chubbyflaschen haben aber gleich mehrere Nachteile.

  1. Sie sind kaum wiederverwendbar, da der Verschlussstopfen sehr fest sitzt.
  2. Wenn er das nicht tut, löst er sich auch gerne mal beim Befüllen des Tankes und das ganze Liquid verteilt sich auf der Fläche.
  3. Erzeugen Sie einen riesigen Müllberg. Da ich jede Liquidflasche einzeln wegschmeissen muss. Und das in Zeiten in denen wir alle weniger Müll produzieren wollen?
Warum haben die Hersteller das geändert? Nun Aromen kosten Geld. Und je mehr sie in eine Flasche tun um so teuerer wird es. Wenn man aber nur max 5ml auf 100ml Liquid braucht kann man nicht viel verdienen. Also erschuf der Gott des Mammons (bei DSA wäre das Phex, der als Fuchs dargestellt wird) das System des Verdünnens und Vorbefüllens.Wenn ich also manuell 15 ml in eine Flasche umfüllen muss. Merke ich das es kein gutes Aroma ist. Wenn diese 15ml da schon drin sind, merke ich nichts. Weil ich einfach nur Nikotin uns Base dazugebe. Also wurde die Aufbewahrungseinheit dazu gegeben.

Gibt es dafür einen Ausweg? Zu den Anfängen des Dampfens hat man in jedem Shop sogenannte
Tröpflerflaschen bekommen. Die konnte man mit Aroma, Base und Nikotin nach Wunsch befüllen. Wenn man diese Flaschen hat(so wie ich) braucht man dieses müllproduzierende System nicht. Wer sie nicht hat kann sie im Laborbedarf online nachkaufen.
Diese Flaschen haben mehrere Vorteile:

  1. Sie sind wiederverwertbar.
  2. Der Kunstoff ist weich genug damit der Deckel nicht abspringen kann.
  3. Sie sind handlicher.
  4. Man produziert nur einmal Mülll, wenn man die Flasche wegschmeissen muss.
Fazit:
Kauft keine Aromen in Chubbyflaschen oder Shake´n Vape-Systeme. Das produziert nur Müll und kostet mehr. 
Hiermit möchte ich den Beitrag schliessen. Podsysteme als weiteres müllproduzierenden Geschäftszweig  werde ich ein anderes mal ausführen.






Quellen:
1) https://ec.europa.eu/health/sites/health/files/tobacco/docs/dir_201440_de.pdf
2) https://www.gesetze-im-internet.de/tabakerzg/
Unterstütz mich auf Patreon Unterstütz mich auf Paypal

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

DSA - Videoempfehlung -Hinter der Maske des Meisters Teil 5

Zu bequem um für sich selber einzustehen? - Weckruf an alle Dampfer

Nikotin- das tödliche Suchtgift?

Meistgelesen

DSA - Videoempfehlung -Hinter der Maske des Meisters Teil 5

Zu bequem um für sich selber einzustehen? - Weckruf an alle Dampfer

Nikotin- das tödliche Suchtgift?

Die Lügenpresse der WHO