Dampfernerds - eine Einnahmequelle jenseits des Mainstreams?

Hallo Liebe Leser,

Heute fangen wir mal mit einer Rätselfrage an.


Womit wird im Einzelhandel kontinuirlich das meißte Geld verdient? - Richtig mit Produkten die man immer wieder nachkaufen muss, weil sie Verbrauchsgüter sind.
Welche Bereiche fallen im Dampfen darunter?
Fertigcoils- Dabei ist es egal ob es die Coils für Selbstwickler oder aber die sogenannten Verdampferköpfe sind. Beides sind Gelddruckmaschinen.
Liquids- Und hier wird es interessant. Denn laut zweier  Beiträge von Vapers-Insight. (Verlinke ich unter den Quellen.) Wird gerade hier mit Produkten Geld verdient welche eine interessante Preispolitik haben.

Nun es ist nichts neues das der Umsatz an Verbrauchsgüter für den Einzelhandel gutes Geld ist. Sollen sie auch gerne verdienen. Weniger in Ordnung empfinde ich dabei die Preispolitik wie sie von Herstellern und teilweise dem Handel vorgenommen wird.

Fangen wir mit den Fertigcoilverdampferköpfen an. Dabei nehme ich mein eigenes Dampfverhalten als Masstab, da ich nur das beurteilen kann.
Ich dampfe bis auf eine Ausnahme auschliesslich Tabakliquids. Diese sind nicht gerade als Coilfreundlich bekannt. So ist im Regelfall nach einem bis 2 Tagen (Je nach Dampfmenge) der Verdampferkopf bei mir durch. Bei einem Stückpreis von ca 1,- € Pro Verdampferkopf bräuchte ich 15-30,- € im Monat für meinen Genuss.
Für den Handel positiv, ich komme immer wieder um neue Verdampferköpfe zu kaufen. Daher werde ich auch immer wieder welche bekommen, der Umsatz ist ja da.
Gehen wir mal einen Schritt weiter. Ich dampfe schon seit Jahren hauptsächlich (eigentlich nur aus Geschmacksgründen) Selbstwickelverdampfer. Und hier sieht die ganze Sache anders aus. Für 30 m Kanthaldraht, zahle ich ca. 5,- . Diese halten etwas ein Jahr. Ich baue keine High-End-Wicklungen eine normale Spacecoil zwischen 1,6 und 1,8 Ohm bei 2 mm Durchmesser. Mehr brauch ich net um meine Art zu dampfen ausleben zu können.
Die Watte liegt zwischen 6-8,- € Das Paket Dampferwatte hält ca. 1/2 Jahr. Welche Verbrauchskosten habe ich also aufs Jahr?

1x5,- € Draht
2x8,-€ Watte
Ergibt 21,- € Selbstwicklerverbrauchskosten. Wenn wir nun mal davon ausgehen, das der Handel kaufmännisch rechnet(d.h. den Einkaufspreis mal 2 nimmt) verdient ein Einzelhändler für meinen Selbstwicklervorrat etwa 10,- € im Jahr an mir.

Doch nun zum Treibstoff.
Ich habe nur ein Shortfill als Vergleich, das kostet ca. 9,- € für 10ml Aroma und eine Chubbyflasche.
Meine Meinung zur Chubbyflasche habe ich ja in dem Beitrag "Dampfer die vom Gesetzgeber geforderte Umweltsau?" zum Ausdruck gebracht. Abgesehen vom unnötigen Plastikmüll bei knapp 1l Liquid im Jahr was ich verbrauche wären  1000ml/70ml*9,-€= 1285,- € Im Jahr.
Wenn wir auch hier kaufmännisch rechnen liegen wir bei ca. 640,- € pro Jahr für den Handel. Aber nun sieht es so aus, das meine Liquids im Großteil eigene Rezepte sind (meine Patreons können sich diese gerne ansehen). Das hat für mich den Vorteil, das ich die Aromamenge selber bestimmen kann. Ich  habe selten über 6% Aroma in meinen Liquids. Da ich mehrere unterschiedliche Aromen verwende mach ich hier mal eine einfache Rechnung
4Flaschen Einzelaromen á 6,- € = 24,-€ ergeben 40ml Aromen.
40 ml Aromen ergeben ca 6 Anwendungen auf 100ml fertiges Liquid
Base kostet mich da ich Traditionelle Base verwende um die 8,- € Ich brauche ca 80 ml für 100ml Liquid. Der Rest ist Nikotin.
Rechnen wir nun mal die Treibstoffproduktion zusammen. Das Nikotin lassen wir dafür aussen vor.
8 Flaschen Einzelaromen = 48,-€
1l Traditionale Base = 8,-
Gesamtkosten 56,- €
Auch hier wieder kaufmännisch gerechnet kommen wir auf 28,- € Jahresumsatz durch mich. Vergleichen wir nun mal die Erlöse eines Dampfers der sich auf Fertigcoils und  Shortfills eingeschossen hat mit mir.
180,- € Verdampferköpfe
640,- € Liquid
820,- € Gesamtumsatz eines Fertigcoil und Shortfill-Dampfers.

10,50 € Selbstwicklermaterial
28,- € Selbstmischermaterial
38,50 € Gesamtumsatz an Selbstmischer und Selbstwicklern

Und nun mal ehrlich, wer wundert sich da noch das die Händler und Hersteller sich eher auf die Menschen die nach fertigen Lösungen suchen ausrichten. Da wird das meißte Geld generiert.

Fazit


Ich mache hierbei keiner Seite einen Vorwurf. Dampfer-Nerds (zu denen ich mich auch zähle) sind nicht die Kunden mit der größten Gewinnspanne. Ich denke eher beide Seiten sollten auf einander zu gehen. Die Shops auch den speziellen Bedarf für Nerds zumindest auf Anfrage decken. Und die Nerds sollten akzeptieren, das sie nicht der Masstab sind an denen gemessen wird. (Autsch, der war nicht gut für´s Ego. * zwinker* )
In diesem Sinne
Seid Achtsam


Unterstütz mich auf Patreon 

Quellen:

1) https://vapers-insight.de/2020/01/30/fluessiges-gold-oder-der-liquidmarkt/ 
 2) https://vapers-insight.de/2020/02/20/liquidmarkt-eine-nachbesprechung/



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

DSA - Videoempfehlung -Hinter der Maske des Meisters Teil 5

Nikotin- das tödliche Suchtgift?

Der Dampfer die vom Gesetzgeber geforderte Umweltsau?

Meistgelesen

DSA - Videoempfehlung -Hinter der Maske des Meisters Teil 5

Nikotin- das tödliche Suchtgift?

Der Dampfer die vom Gesetzgeber geforderte Umweltsau?

Frohe Weihnachten !!!

Die Lügenpresse der WHO